Zuhause zweimal siegreich

  • Herren 1
  • 12.10.2020
  • Joel Untersander
  • 1032
 
Nach dem Sieg gegen den STV Berg am Samstag gewinnen die Herren auch das Nachtragsspiel gegen die Sharks aus Nesslau

UH Appenzell – STV Berg

Letzten Samstag begrüsste der Unihockey Club Appenzell den STV Berg im Gringel. Die letzte Begegnung zwischen den beiden aus der abgelaufenen Saison konnten die Thurgauer knapp für sich entscheiden.

Die Hausherren übernahmen von Beginn weg das Spieldiktat und kontrollierten das Spiel über weite Strecken des ersten Drittels. Gegen Ende des ersten Drittels konnte Joel Untersander auf Zuspiel von Marco Solenthaler das Skore eröffnen. Kurze Zeit später erhöhte Lukas Sutter bereits auf 2:0. Noch in derselben Minute verkürzte der STV Berg und es stand nach der 1. Drittelspause 2:1 für den UHA.

Zu Beginn des 2. Drittel agierten die Appenzeller in Unterzahl wegen eines unkorrekten Abstands bei einem Freistoss. Das Unterzahlspiel der Hausherren funktionierte sehr gut und ein Spieler des STV Bergs musste noch während ihres Überzahlspiels auf der Strafbank Platz nehmen. Im ersten Überzahlspiel der Appenzeller konnte sogleich Michael Sutter mit einem unhaltbaren Hocheckschuss auf 3:1 erhöhen. Die Reaktion der Gäste liess nicht lange auf sich warten. Sie verkürzten in Überzahl auf 3:2. Vor dem Pausentee konnten die Appenzeller wiederum durch Michael Sutter und einen sehenswerten Strafstoss von Aldo Blaser mit einer 3-Tore-Führung in die Pause gehen.

Im letzten Drittel liessen die Hausherren zu keinem Zeitpunkt die Hoffnung bei den Gästen aufkommen, dass dieses Spiel noch gedreht werden konnte. In der 50. Minute lancierte Aldo Blaser am weiten Pfosten Joel Untersander, welcher nur noch einzuschieben brauchte. Kurz darauf komplettierte der Topscorer des UH Appenzell, Michael Sutter, seinen Hattrick auf Zuspiel von Mauro Neff. Gegen Ende des ersten Drittels konnten beide Mannschaften nochmals reüssieren. Das Team von Marco Mösli konnte dank einer weitgehend kontrollierten und abgeklärten Leistung die 3 Punkte einfahren.

UH Appenzell – UHC Nesslau

Das Spiel zwischen dem UH Appenzell und dem UHC Nesslau musste aufgrund eines Corona-Falls und vielen in Quarantäne befindlichen Spielern seitens des UHC Nesslau verschoben werden. Dieses Nachtragsspiel konnte letzten Sonntag vor 96 Zuschauer ausgetragen werden. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte die Partie der beiden Mannschaften per Livestream in den sozialen Medien mitverfolgt werden.

Das Team von Coach Mösli konnte auf viele erfahrene Spieler der 2. Herrenmannschaft zurückgreifen. Ausserdem debütierte Gian Mock in der ersten Mannschaft des UH Appenzell und Kilian Koller war bereits zum zweiten Mal in dieser Saison Teil des 2. Ligateams.

In der 4. Minute war es Mario Gasser, der mit einem Lattenschuss zum ersten Mal für grosse Aufregung vor dem gegnerischen Tor sorgte. Kurz darauf verwertete Aldo Blaser ein Zuspiel von Dario Fässler per Drehschuss zum 1:0. Noch im 1. Drittel kombinierten sich die Verstärkungsspieler Benjamin Fässler und Mario Gasser durch die gegnerische Abwehr und erhöhten auf 2:0. Kurz vor Ende des 1. Drittels verkürzten die Gäste auf 2:1.

Im 2. Drittel hatten die Spieler des UH Appenzell Schwierigkeiten die bestens organisierte Defensive der Gäste auszuspielen und gefährliche Torchancen zu kreieren. In der 27. Minute konnte eine Balleroberung in der gegnerischen Zone von Marco Solenthaler zum 3:1 umgemünzt werden.

Im letzten Drittel spielten die Gastgeber souverän und erlaubten den Gästen aus dem Toggenburg keine grössere Tormöglichkeiten mehr. Bereits seinen 2. Torerfolg im Spiel bejubeln, konnte Benjamin Fässler in der 45. Minute. Das Timeout der Gäste in der 51. Minute zeigte wenig Wirkung, weshalb sich die Ratlosigkeit beim UHC Nesslau breit machte. Am Spielstand änderte sich nichts mehr, auch dank dem überragend aufspielenden Torhüter, Michael Inauen, welcher die Hoffnungen der Gäste immer wieder zunichte machte. Die Appenzeller feierten in der Meisterschaft bereits den 4. Sieg in Serie und sind für den weiteren Verlauf der Saison zuversichtlich gestimmt.

Das nächste Spiel nach der Nati-Pause findet am 24. Oktober auswärts gegen den Neuling UHC Obersiggenthal statt.

UH Appenzell – STV Berg
Turnhalle Gringel, Appenzell. 162 Zuschauer. SR Brander/Bösch.
Tore: 16. J. Untersander (M. Solenthaler) 1:0. 19. L. Sutter (J. Untersander) 2:0. 19. R. Humbel (S. Wolfer) 2:1. 26. M. Sutter (J. Untersander) 3:1. 32. N. Gassmann (P. Rubi) 3:2. 34. M. Sutter 4:2. 40. A. Blaser 5:2. 50. J. Untersander (A. Blaser) 6:2. 57. M. Sutter (M. Neff) 7:2. 60. A. Blaser (J. Untersander) 8:2. 60. S. Brenner (P. Scholz) 8:3.
Strafen: 4 x 2 Minuten gegen UH Appenzell. 2 x 2 Minuten gegen STV Berg.

UH Appenzell – UHC Nesslau
Turnhalle Gringel, Appenzell. 96 Zuschauer. SR Oertle/Vetsch.
Tore: 6. A. Blaser (D. Fässler) 1:0. 12. B. Fässler (M. Gasser) 2:0. 13. L. Schubiger (R. Bischof) 2:1. 27. M. Solenthaler (J. Untersander) 3:1. 45. B. Fässler (M. Gasser) 4:1.
Strafen: 1 x 2 Minuten gegen UH Appenzell.